#Rezepte

3erlei-Bruchschokolade

Zutaten für Matcha-Ingwer-Schokolade

Zutaten für Zimt-Schokolade mit gebrannte Mandeln

Zutaten für Cranberry-Ruby-Schokolade

Zubereitung Matcha-Ingwer-Schokolade

Die weiße Schokolade fein hacken und 400 g davon langsam über einem heißen  (nicht kochenden) Wasserbad in einer hitzebeständigen Schüssel schmelzen. Die Schokolade sollte nicht heißer werden als 45 Grad, das Wasser nicht heißer als 65 Grad. Wichtig ist auch, dass die Schüssel nicht das Wasser berührt. Am besten mit einem Zuckerthermometer die Temperatur kontrollieren. Wird die Schokolade zu heiß, läuft sie nach dem Trocknen weiß an.

Währenddessen die Ingwerstücke würfeln und beiseite stellen.

Wenn alles geschmolzen ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und vorsichtig mit einem Tuch das Wasser von der Schüsselunterseite entfernen. Achtung: es darf kein Wasser in die Schokolade gelangen, sonst wird sie direkt hart, da der Zucker kristallisiert

Die restlichen 100 g gehackte Schokolade dazu geben, kurz stehen lassen und anschließend verrühren. So kühlt die Schokolade etwas ab. Sie sollte nun etwa 28-29 Grad haben.

Die Hälfte der flüssigen Schokolade mit dem Matchapulver mischen, bis sie schön grün ist.

Die grüne Schokolade auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und dünn verstreichen. Die weiße Schokolade in Kleksen darauf verteilen und mit einem Zahnstocher marmorieren.

Den Ingwer und die Zuckerperlen darauf verteilen und über Nacht an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) fest werden lassen.

Am nächsten Tag in Stücke brechen oder mit einem scharfen Messer zerteilen.

Zubereitung Zimt-Schokolade mit gebrannte Mandeln

Die Schokolade fein hacken und 400 g davon langsam über einem heißen  (nicht kochenden) Wasserbad in einer hitzebeständigen Schüssel schmelzen. Die Schokolade sollte nicht heißer werden als 45 Grad, das Wasser nicht heißer als 65 Grad. Wichtig ist auch, dass die Schüssel nicht das Wasser berührt. Am besten mit einem Zuckerthermometer die Temperatur kontrollieren. Wird die Schokolade zu heiß, läuft sie nach dem Trocknen weiß an.

Wenn alles geschmolzen ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und vorsichtig mit einem Tuch das Wasser von der Schüsselunterseite entfernen. Achtung: es darf kein Wasser in die Schokolade gelangen, sonst wird sie direkt hart, da der Zucker kristallisiert

Die restlichen 100 g gehackte Schokolade dazu geben, kurz stehen lassen und anschließend verrühren. So kühlt die Schokolade etwas ab. Am besten lässt sich die Schokolade bei einer Temperatur von 29-30 Grad verarbeiten.

Die Schokolade auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, dünn verstreichen, mit den gebrannten Mandeln bestreuen und mit Zimt bestäuben.

Über Nacht an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) fest werden lassen und am nächsten Tag in grobe Stücke brechen oder schneiden.

Zubereitung Cranberry-Ruby-Schokolade

Die Schokolade fein hacken und 400 g davon langsam über einem heißen  (nicht kochenden) Wasserbad in einer hitzebeständigen Schüssel schmelzen. Die Schokolade sollte nicht heißer werden als 45 Grad, das Wasser nicht heißer als 65 Grad. Wichtig ist auch, dass die Schüssel nicht das Wasser berührt. Am besten mit einem Zuckerthermometer die Temperatur kontrollieren. Wird die Schokolade zu heiß, läuft sie nach dem Trocknen weiß an.

Wenn alles geschmolzen ist, die Schüssel vom Wasserbad nehmen und vorsichtig mit einem Tuch das Wasser von der Schüsselunterseite entfernen. Achtung: es darf kein Wasser in die Schokolade gelangen, sonst wird sie direkt hart, da der Zucker kristallisiert

Die restlichen 100 g gehackte Schokolade dazu geben, kurz stehen lassen und anschließend verrühren. So kühlt die Schokolade etwas ab. Am besten lässt sich die Ruby Schokolade bei einer Temperatur von 27-28 Grad verarbeiten.

Die Schokolade auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, dünn verstreichen, mit den gebrannten Mandeln bestreuen und mit Zimt bestäuben.

Über Nacht an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) fest werden lassen und am nächsten Tag in grobe Stücke brechen oder schneiden.