#Lifestyle

Auf einen (Kuchen)Tratsch mit Gründerin Katharina

© larafreiburger.com

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer backt mit Seeberger Zutaten, Sorgfalt und ganz viel Liebe die besten Omakuchen im ganzen Land? Ganz klar: das Social Start-up Kuchentratsch aus München. Im Interview stellen wir Gründerin Katharina vor.

Betritt man die Backstube von Kuchentratsch, strahlen einem acht Paar freundliche Augen entgegen. Oma Irmgard, mit Rührschüssel im Arm, begrüßt herzlich mit einem „Guten Tag“. Opa Günter, gerade beschäftigt an der Waage, lugt aufmerksam über die runden Brillengläser in Richtung Eingangsbereich. Der Duft des frisch gebackenen Kuchens liegt in der Luft.

Es ist schön, die Menschen kennenzulernen, die für uns bereits 3.000 Mini Schokoladen-Gugel gebacken haben, um euch kleine Auszeiten zu bescheren. Das Rezept gibt es in unserem Genussmagazin. Jetzt wollen wir gemeinsam ein Paket „Kleine Freude-Kuchen“ für den Kuchentratsch-Onlineshop schnüren.

Theresa ist am heutigen Tag Backstubenleiterin und verziert bei unserer Ankunft den frisch glasierten Karottenkuchen mit getrockneten Blüten und strahlend grünen Pistazien.
In der Backstube von Kuchentratsch geht es gemütlich zu, denn für einen wahren Oma-Kuchen braucht es eine gelassene Atmosphäre die ausstrahlt, dass alles gut wird - wie bei Oma eben.

Wir setzen uns mit Katharina, der Gründerin von Kuchentratsch, in den einladenden Eingangsbereich vor der Backstube. Die Regale hinter den gemütlichen Ohrensesseln zieren bunte Refill-Cups, modern gestaltetes Geschirr und das Kuchentratsch-Backbuch. Man merkt: hier wird Wert auf´s Detail gelegt. Bei Kaffee, Tee und Karottenkuchen tauschen wir uns mit Katharina aus.

Katharina, was möchtest du mit Kuchentratsch bewegen?

Mit Kuchentratsch möchte ich zeigen, dass sich gesellschaftliche Verantwortung und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen. Ich will die Gesellschaft aktiv mitgestalten. Aus diesem Wunsch heraus entstand die Idee, Jung und Alt zusammenzubringen und gemeinsam arbeiten zu lassen. Verbände und Stiftungen arbeiten nach diesem Prinzip, mit Kuchentratsch sind wir aber finanziell unabhängiger als diese und haben viel mehr Entscheidungsspielraum.

Was ist dir bei Kuchentratsch besonders wichtig?

Besonders am Herzen liegt mir das Miteinander. Wir sind füreinander da und unterstützen uns gegenseitig. Die Backstube haben wir bewusst als einen Raum geschaffen, in dem sich die Omas und Opas vernetzen können. So entstanden bereits Freundschaften über die Räumlichkeiten von Kuchentratsch hinaus.
Ganz besonders wichtig ist mir außerdem die Verbindung von Tradition und Moderne. Wir sind ein klassischer Handwerksbetrieb. Jeder Schritt von A bis Z – vom Abwiegen der Zutaten über das Labeling der Versandkartons bis zum Versand erfolgt von Hand. Darüber hinaus betreiben wir auch einen Onlineshop, gehen mit unserer Social Media Präsenz mit dem Puls der Zeit und versuchen stets innovativ zu sein.

Ihr legt Wert auf die Qualität eurer Zutaten. Was verstehst du unter Qualität?

Wir nehmen diesen Begriff bei Kuchentratsch sehr ernst. Das fängt schon bei den Gerätschaften in der Backstube an, die immer auf dem neuesten Stand sind.
Unsere Rezepte haben wir durch zahlreiche Testrunden aufs Beste standardisiert, sodass wir eine gleichbleibend überzeugende Qualität unserer Kuchen garantieren können. Außerdem verwenden wir saisonales Obst und achten auf die Herkunft der Zutaten.
Qualität bedeutet für uns aber auch eine ansprechende Optik. Kurz gesagt: Die Kuchen müssen schön aussehen und klasse schmecken – das ist für uns Qualität!

Ihr habt unseren Seeberger Weihnachtsgruß für uns gebacken und verwendet jetzt für den Kleine Freude-Kuchen unsere Seeberger Mandeln und Pistazien. Was verbindet Kuchentratsch und Seeberger?

Seeberger und Kuchentratsch, das ist ein perfektes Match! Genau wie Seeberger wollen wir, dass unsere Produkte nicht nur gegessen, sondern in einer bewussten Auszeit geschmeckt, ja im Grunde erlebt werden. Wie Seeberger legen auch wir sehr großen Wert auf Nachhaltigkeit, sowohl bei den Produkten als auch bei den Partnerschaften, die wir eingehen. Wir sind überzeugt, dass man gemeinsam viel erreichen kann und sich eine nachhaltige Zusammenarbeit bezahlt macht. Mit Seeberger haben wir einen verlässlichen Partner gefunden, der unsere Gründungsidee unterstützt und wir können zeigen, wie beste Zutaten und traditionelle Rezepte zu modernen Kuchen werden, die in jeder Hinsicht glücklich machen.

Katharinas Schlüssellochblick

Deine Lieblingsnuss zum Knabbern? Cashews 

Kneten oder dekorieren? Dekorieren

Kaffee oder Tee? Tee

Nach Rezept oder improvisiert? Privat improvisiert, in der Backstube ganz klar nach Rezept.

Traditionell oder modern? Die Kombination aus beidem macht´s spannend!

Bodenständigkeit oder Abenteuer? Abenteuer!

Dein absoluter Glücksmoment ist…
Wenn man etwas Neues gewagt hat, womit das Leben lebenswerter wird und man im Anschluss mit dem Team darauf anstoßen kann.

Liebe Katharina, vielen Dank für das Gespräch!

Kleine Freuden mit Seeberger und Kuchentratsch

Kuchentratsch und Seeberger haben sich gesucht, gefunden und in München bei einem Stück Karottenkuchen kennengelernt. Der Karottenkuchen von Oma Irmgard wird mit fein gemahlenen Seeberger Mandeln zubereitet und mit Seeberger Pistazien belegt, die ein frisch-grünes Farbenspiel in das Blumenmeer bringen.

Ihr seid auf den Geschmack gekommen und möchtet euren Liebsten eine kleine Freude bereiten? Das „Kleine Freude-Paket“ zusammen mit unseren gebrannten Mandeln könnt ihr hier bestellen: Onlineshop Kuchentratsch

Teilt uns doch mit, wie er euch geschmeckt hat mit dem Hashtag #seebergerkleinefreude