#Lifestyle

DIY Walnuss-Kranz

Materialien

  • 20 Seeberger Walnüsse Jumbo
  • dünner stabiler Draht (2mm)
  • Unterlage (z.B. Holzstück)
  • Bohrer mit kleinem Bohraufsatz (1,5-2mm)
  • Nadel
  • Zange
  • Bänder, Federn, Zweige oder Eier (nach belieben)

Schritt 1

Nimm dir den Bohrer zur Hand und platziere die Walnuss auf der Unterlage. Bohre auf niedriger Stufe mit leichtem Druck jeweils oben und unten einmal durch die Walnuss. Übe dabei nicht zu viel Druck aus, damit die Nuss nicht zerbricht. 

Schritt 2

Fädle die durchbohrten Walnüsse nun auf den Draht auf. Achte dabei darauf, dass der Draht möglichst gerade ist, dann geht er leichter durch die Nuss. Einfacher geht es, wenn du das Loch vorher mit einer Nadel noch einmal durchstichst.

Schritt 3

Sind alle Walnüsse aufgefädelt, wird der Kranz verschlossen. Nimm dir dazu die beiden Enden des Drahtes und biege sie zu einer kleinen Schlaufe zusammen. Am besten gelingt dir das mit einer kleinen Zange.

Schritt 4

Nun geht es an das verzieren des Kranzes. Ob Bänder, Federn, Eier oder Zweige - deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Damit der Drahtverschluss des Kranzes nicht gesehen wird, solltest du ein schönes Band oder eine Schleife darüber binden. Das kann dir dann gleichzeitig auch als Aufhängung dienen. Ebenso kannst du den Kranz mit Zweigen verzieren. Zum Befestigen eignet sich dabei dünner Blumendraht. Möchtest du beispielsweise kleine Federn zum Schmücken nehmen, kannst du diese ganz einfach mit Sekundenkleber an die Nüsse anbringen.