#Lifestyle

Ein festlich gedeckter Tisch in 10 Minuten

Mühelose Tischdekoration für Weihnachten

Es gibt so viele Gelegenheiten, in der Adventszeit und zu Weihnachten, besondere Momente zu erschaffen. Wir geben uns die allergrößte Mühe beim Plätzchen Backen, beim Dekorieren der Wohnung, der Auswahl der Geschenke und der Planung des Weihnachtsmenüs.

An Weihnachten dreht sich aber nicht alles nur um Geschenke und das, was auf den Tisch kommt. Auch der Tisch selbst will festlich dekoriert werden.
Oft steht das bei all den anderen Dingen, die erledigt werden müssen, hinten an. Dabei ist es ganz mühelos, einen Weihnachtstisch zu dekorieren, der die Gäste in Staunen versetzt und Glitzern in den Augen hervorruft.

Wie das in weniger als 10 Minuten geht? Ganz einfach!

Die meisten Elemente für einen wunderschönen, festlich gedeckten Tisch haben wir wahrscheinlich alle schon zuhause.
Für einen unkomplizierten aber wunderschönen Weihnachtstisch braucht man:

  • Schönes Geschirr
  • Wassergläser
  • Weingläser
  • Besteck
  • Stoffservietten
  • Dekoration wie Weihnachtskugeln, Tannenzweige, Nüsse und Früchte sowie Kerzen.

Nicht genug Geschirr? Kein Problem!

Beim Thema Geschirr gibt es einen ganz einfachen, aber wirkungsvollen Trick.
Je nachdem, wie viele Gäste kommen, hat man vielleicht gar nicht genug passende Teller zuhause. Das große Festtags-Geschirr für 12 Personen besitzen nur noch die wenigsten.

Aber das macht gar nichts!
Heutzutage kann man problemlos verschiedene Teller mischen und so seinen ganz eigenen Stil erschaffen. Selbst feinste Restaurants servieren ihre Speisen oft auf ganz unterschiedlichen Tellern.
Dieses „Mix and Match“ Prinzip lockert einen förmlich gedeckten Tisch auf. Es darf gerne ein bißchen unperfekt aussehen und eine persönliche Handschrift haben. Das begeistert die Gäste viel mehr, als ein perfekt gedeckter Tisch wie im Porzellangeschäft.

Das gleiche gilt übrigens für Gläser und Besteck.
Nur bei einer Sache sollte man dann doch traditionell bleiben: Alles sollte blitzblank poliert sein und glänzen.

Stoffe, Servietten, Tischdecken

Stoffservietten geben den Gästen direkt ein ganz anderes Gefühl, als Papierservietten.
Sie sind sicherlich nichts, was man jeden Tag verwendet, aber zu einem besonderen Anlass wie dem Weihnachtsmenü dürfen es ruhig schöne weiße oder naturfarbene Stoffservietten sein.

Auch gegen eine Tischdecke ist nichts einzuwenden. Wer allerdings einen schönen Holztisch besitzt, sollte den auch zeigen. Zudem hat kein Gast die Befürchtung, einen Fleck auf der perfekt weißen Tischdecke zu hinterlassen.

Natürliche Elemente

Gerade zur Weihnachtszeit kann man sich für seine Tischdekoration wunderbar in der Natur bedienen.
Zweige, Äste, Tannenzapfen, Nüsse und Früchte geben eine wundervolle Tischdekoration ab.
Frische Blumen oder Kräuter bringen ebenfalls die Natur auf den Tisch.
Allerdings nicht klassisch in einer Vase oder als Gesteck. Viel ungezwungener und vor allem auch unkomplizierter und schneller ist es, sie in leere Gläser oder in Weinflaschen zu stecken. Äste, Tannenzapfen und Zweige können auch einfach so auf den Tisch gelegt werden.
Genauso gehören Nüsse einfach zu Weihnachten dazu. Ganze Walnüsse, Erdnüsse in der Schale oder Trockenfrüchte machen sich nicht nur im Nikolaus-Stiefel gut, sondern geben auch eine schöne natürliche Tischdekoration ab.

Noch ein Tipp zum Schluss

Der Weihnachtstisch wirkt besonders stimmig, wenn man sich vorab ein bestimmtes Farbschema ausdenkt.
Ein Tisch in Gold, Weiß und Naturfarben wirkt zum Beispiel rustikal und gleichzeitig edel.
Ein Tisch in Rot, Grün und Gold wirkt traditionell.
Warum nicht mal ein Weihnachtstisch in anthrazit und lila?
Solange man sich in einem Farbschema bewegt, kann eigentlich nichts schief gehen!