#Lifestyle

Frühlingsanfang - 3 Dinge für deine persönliche To-Do-Liste

Am 20. März ist Frühlingsanfang: Höchste Zeit die Lebensgeister aus dem Winterschlaf zu erwecken. Immerhin steht keine andere Jahreszeit so sinnbildlich für einen „Neuanfang“ wie der Frühling. Schon jetzt kannst du dich an den ersten Frühlingsboten auf den Wiesen erfreuen und überall gibt es Tulpen in den schönsten Farben zu kaufen. Auch das Aufstehen fällt uns von Tag zu Tag leichter. Denn die Sonne lässt sich immer früher blicken und so manches Vogelzwitschern konntest du bestimmt auch schon hören. Das bringt gute Laune und Frühlingsgefühle!

Nutze diese Energie: Wenn es draußen wärmer und heller wird, ist man doch gleich viel motivierter neue Aufgaben anzugehen. Wir verraten dir, wie du diesen Tatendrang jetzt optimal nutzen kannst und geben Tipps für deine persönliche To-Do-Liste zum Frühlingsanfang.

Frühjahrsputz: Schaffe Ordnung in der Küche

Den Winter einfach wegputzen: Eine weit verbreitete Tradition im Frühling ist der Frühjahrsputz. Und spätestens seit dem die japanische Bestsellerautorin Marie Kondo mit ihrem Buch „Magic Cleaning“ Aufräumen zum Trend gemacht hat, macht der Frühjahrsputz auch Spaß. Du musst nur wissen wie!

Klassischerweise beginnst du mit dem Frühjahrsputz in deiner Küche. Bevor es an das Putzen geht, solltest du zunächst alle Schränke, Regale und Schubladen aufräumen und gründlich ausmisten. Schaue dazu nach leeren Packungen - diese kannst du gleich entsorgen und schaffst somit Platz. Für Lebensmittel wie Nüsse, Nudeln, Trockenfrüchte oder Müsli eignen sich durchsichtige Vorratsbehälter zur Aufbewahrung. Diese sehen nicht nur schick aus, sie sind auch super praktisch. Zusätzlich kannst du die Behälter mit Etiketten versehen. Häufig genutzte Küchenutensilien lassen sich ebenfalls platzsparend und praktisch in Dosen, Körben oder Vasen aufbewahren. Ebenso wie Gewürze, Obst und Gemüse. So hat alles seinen Platz und ist jederzeit griffbereit.

Ist alles aufgeräumt und an seinem Platz, geht es an das Putzen. Schon gewusst? Mit ein paar Zutaten aus deiner Küche kannst du dir deine eigenen Putzmittel ganz natürlich selber herstellen. So eignet sich Essig beispielsweise als Küchen- und Badreiniger. Es entfernt Kalk und macht die Fenster wieder blitzsauber. Solltest du den Geruch von Essig nicht mögen, kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. Ebenso gut funktioniert Zitronensäure mit Wasser gemischt. Möchtest du hingegen Flecken im Teppich entfernen, solltest du zu Speisestärke greifen. Dazu einfach die Stärke in das Gewebe einmassieren, 20 Minuten einwirken lassen und mit dem Staubsauger entfernen.

Ist die Küche wieder ordentlich und sauber, geht es an die restlichen Räume. Damit der Spaß am Putzen nicht vergeht, kannst du dir Unterstützung suchen. Getreu dem Motto: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“, können die Aufgaben verteilt werden. Du wirst gar nicht merken, wie schnell die Zeit vergeht.

Fit in den Frühling: Geh raus in die Natur

Runter vom Sofa und aktiv werden: Denn nichts bringt müde Geister nach der dunklen Winterzeit mehr in Schwung als körperliche Aktivität. Am besten an der frischen Luft. Die Lust sich zu bewegen steigt mit jedem Sonnenstrahl ein bisschen mehr. Am besten gelingt dir das mit Sportarten, die du ohne viel Aufwand direkt bei dir vor der Haustür umsetzen kannst. Fahrradfahren, Joggen, Inlineskating oder ein Spaziergang im Park machen Spaß und besiegen den inneren Schweinehund.

Nutze daher das schöne Wetter und bewege dich an der frischen Luft. Damit du den Spaß an der sportlichen Bewegung nicht gleich wieder verlierst, solltest du es nicht übertreiben. Kleine Runden, dafür öfters in der Woche, machen fit und munter. Versuche die Bewegung in deinen Alltag zu integrieren. Du kannst kleinere Besorgungen super mit dem Fahrrad statt dem Auto oder der Bahn erledigen. Neben sportlichen Aktivitäten eigenen sich auch Spaziergänge sowie kleine Wanderungen durch den
nahegelegenen Park, um den Frühling zu genießen. Die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft wird sich positiv auf deine Fitness ausüben.

Neben mehr Bewegung und frischer Luft spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle. Während man in den Wintermonaten häufig dazu neigt schwer und reichhaltig zu essen, ist die Lust auf leichte, gesunde und frische Sachen im Frühling sehr hoch. Für einen perfekten Start in den Tag eignet sich ein leckeres Beeren-Müsli. In Kombination mit Trockenfrüchten und frischem Joghurt ist das die beste Art und Weise, den Tag zu begrüßen. Um Zwischendurch gesund zu snacken, dürfen Nüsse aller Art nicht fehlen. Sie sind reich an wertvollem Eiweiß sowie Ballaststoffen und versorgen dich mit allerhand Vitaminen. Perfekt, um fit in den Frühling zu starten!

Hol den Frühling in die eigenen vier Wände

Gute-Laune-Kick für deine Wohnung! Genug mit Dunkelheit und Kälte. Öffne die Fenster und hol dir mit den passenden Farben, Deko-Elementen und Blumen den Frühling nach Hause. Am besten gelingt dir das mit Farben. Denn unsere Stimmung lässt sich nachweislich mit Farben beeinflussen. Bunte Töne, die an einen Frühlingsstrauß erinnern, geben uns Energie. Dabei muss es nicht gleich eine neue Wandfarbe sein. Frische Farbakzente kannst du auch mit farbigen Möbelstücken oder Bezügen setzen.

Raus mit den schweren Stoffen! Schwere Kissenbezüge oder Decken aus Wolle, Filz oder Samt kannst du in die Winterkiste packen. Leichte Materialien aus Baumwolle und farbenfrohe Stoffe vertreiben die dunkle Jahreszeit im Handumdrehen. Das Gleiche gilt für Blumen und Pflanzen. Ein frischer und bunter Strauß aus Tulpen, Nelken oder Pfingstrosen hebt die Stimmung und lässt die eigenen vier Wände gleich im neuen Glanz erstrahlen.