#Aktivierung

Tour des Monats Dezember - Winterwanderung auf den Jochberg

Jochberg

Einen traumhaften Ausblick in das weite Alpenvorland ist auf dem Jochberg sicher – daher ist er in der Sommerzeit geradezu überrannt. Im Winter ist die Aussicht auf die weiße Pracht nicht weniger atemberaubend und daher sehr zu empfehlen. Die vergleichsweise kurze Tour wird auch nach Neuschnee von Fußgängern relativ schnell begangen, wodurch meist eine Spur zu sehen ist.

Winterwanderroute

Die Tour startet am Kesselbergsattel (850 m). Von hieraus erblickt man auf der nördlichen Straßenseite den Wegweiser direkt zum Jochberg. Durch den Bergwald hindurch gelangt man mit einer leichten Steigung nach ca. einer Stunde den Waldsattel. Die rot-weißen Markierungen an den Bäumen dienen zur Orientierung. Zwei Wegweiser auf der Höhe des Waldsattels führen jeweils nach links. Von hier aus führt der Weg bald parallel zu den Nordabstürzen des Jochbergs weiter nach Nordwesten. Von hier aus kann bereits der Kochelsee bewundert werden.
Nach der Wanderung durch den Wald wird die Wiese der Jocher Alm betreten. Bei der folgenden Gabelung wird wieder der linke Weg eingeschlagen, durch das Viehgatter hindurch über den Südwestrücken Richtung Gipfelkreuz (1565 m).
Von hier aus wird man mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt: das tief liegende Alpenvorland mit bezaubernden Seen im Norden und das beeindruckende Karwendelgebirge mit dem glitzernden Walchensee im Süden.
Der Abstieg erfolgt über die gleiche Route.

Hinweis

Normale Bergwanderausrüstung ist erforderlich. Im Winter sind fest, hohe Bergschuhe sowie Gamaschen und Stöcke zu empfehlen.

In Kooperation mit
Für den Energieschub zwischendurch