#Wissenswertes

Zuckerfreie Ernährung - die 14-Tage-Challenge

Warum sollte man die 14 Tage Zuckerfrei-Challenge überhaupt machen?

Zu den Folgen eines hohen Zucker-Konsums gehören unter Umständen, dass wir kein Hungergefühl oder Sättigungsgefühl mehr empfinden. Zucker lässt uns auf diese Weise mehr essen als wir brauchen: Gut für die Lebensmittelindustrie, schlecht für unseren Körper. Dies kann sich also massiv auf unser Gewicht niederschlagen, aber genauso auf unsere Energie, unsere Konzentration und unseren natürlichen Antrieb.

Wir möchten euch hier motivieren eine Zeit lang - eurem Körper zu Liebe - zuckerfrei zu leben. Diese Zeit wird euch ein neues Bewusstsein gegenüber Lebensmittel, eurem Körper, aber auch eine neue Vitalität verleihen.

Vorbereitung: 4-2 Tage vor der Challenge “Food Watching”

  • "Convenience"-Produkte meiden
  • Lebensmittel auf ihre Inhaltsstoffe überprüfen
  • Softdrinks & Saftschorlen meiden

Anfangs empfehlen wir lediglich zu beobachten, was ihr zu euch nehmt und somit ein Gefühl dafür zu bekommen, in welchen Produkten Zucker zugesetzt wird. Ob es Getränke wie Softdrinks oder Saftschorlen sind, süße Snacks oder eben auch Tomatensaucen aus dem Supermarktregal: Zucker wird in der Industrie gerne eingesetzt, da er das Produkt günstig länger haltbar macht. Schockieren werden euch pikante Produkte, Babynahrung, Light-Produkte, Fleisch- und Wurstwaren aber auch Saucen.

Absolut fernhalten solltet ihr euch bei einer zuckerfreien Ernährung von "convenience"-Produkten, denn sie enthalten nicht nur Zucker, sondern auch chemische Zusätze wie Geschmacksverstärker, die nachweislich gesundheitliche Spätfolgen mit sich bringen.

Vorbereitung: 1 Tag vor der Challenge “New Kitchen”

  • Kühlschrank & Vorratsschrank auf zuckerfreie Produkte prüfen
  • Lebensmittel mit zuckerfreien Alternativen ersetzen

Nun geht es langsam ans Eingemachte. Erstmal räumt ihr euren Kühlschrank und Vorratsschrank aus. Schaut euch eure Produkte genau an: Welchem Produkt habt ihr blind vertraut, welches gehört fest in euren Alltag und benötigt nun dringend eine zuckerfreie Alternative und Zutaten? Im Biomarkt, aber auch im Discounter oder Supermarkt suchen wir nun neue Produkte, die frei von Zucker sind.

Challenge Tag 1-7: Ersatz von raffiniertem Zucker mit Produkten, die natürlichen Zucker erhalten

Diese Zeit bereitet dich ideal auf den zweiten Teil der Challenge vor und du hast Möglichkeiten, dich langsam vom haushaltsüblichen Zucker und vor allem von zu viel Zucker zu entwöhnen. Ziel ist es hier nicht 1:1 zu ersetzen, sondern Alternativen zu finden, wenn etwas Süße nötig ist. Erlaubt sind Früchte, Trockenfrüchte, Kokosblütenzucker, Honig und Ahornsirup. Diese Zuckerarten lassen unseren Blutzuckerspiegel weniger schnell ansteigen als Saccharose und enthalten Mineralstoffe und Vitamine. Ebenso gilt auch hier die Dosis möglichst gering zu halten. Wir empfehlen zuckerhaltige Getränke komplett auszuschließen und zum Frühstück oder Nachmittag ein paar gesunde Snacks ohne Industriezucker einzubauen. Ein grüner Smoothie oder Saft kann ebenso ergänzt werden. Außerdem haben wir für euch zuckerfreie Rezepte kreiert, bei denen der Genuss nicht zu kurz kommt. Diese findest du weiter unten.

Challenge Tag 7-14: Zuckerfreie Ernährung

Es ist definitiv eine Herausforderung komplett auf Zucker zu verzichten, aber glaubt uns, ihr werdet konzentrierter, fitter und vor allem stolz aus der Challenge kommen! Kompletter Verzicht auf Zucker heißt nicht nur Ersatzzuckerarten sondern auch Fruchtzucker weglassen. Früchte und Trockenfrüchte sind in dieser Phase daher ebenso tabu. Gepresste Zitronen dürft ihr aufgrund ihres geringen Anteils an Fructose im Speiseplan behalten. Trinken könnt ihr schwarzen Kaffee, zuckerfreie Pflanzenmilchsorten, frisch gepresster Selleriesaft, Kräutertees, Matcha (grüner Tee), Ingwertee und Wasser mit dem Saft einer halben Zitrone. Ebenso könnt ihr Reis- und Weizenprodukte durch Amaranth, Hirse und Quinoa ersetzen. Auch Hülsenfrüchte passen ideal in den Speiseplan. Als Salatdressing empfehlen wir Apfelessig, Zitronensaft und dein Lieblings-Öl. Balsamico ist oft gefärbt und enthält ebenso Zucker. Als idealer zuckerfreier Snack bieten sich naturbelassene Nüsse und auch Nussmus an. 

Wir wünschen viel Spaß & Erfolg!

Zuckerfreie Rezepte