Lifestyle

Aktuelle Artikel

#Lifestyle

5 Tipps für schöne Landschaftsfotos

Ob beim Reisen oder Spazierengehen – es ist stets eine gute Gelegenheit, schöne Landschaftsfotos zur Erinnerung aufzunehmen. Wir sind jedoch nicht alle Profi-Fotografen, und deshalb ist es manchmal nicht einfach, schöne Fotos zu schießen. Die Schönheit der Landschaft in einem Bild einzufangen, ist eine wahre Kunst! Ein guter Fotoapparat kann natürlich ein Erfolgsgarant sein, aber auch mit deinem Handy können dir ausgezeichnete Fotos gelingen. Hier geben wir dir fünf Tipps, wie dir unabhängig von deiner Kamera oder deinem Handy schöne Landschaftsbilder gelingen.

1. Den richtigen Ort finden

Ein schöner Ort ist eine gute Voraussetzung für ein schönes Foto. Achte allerdings auch auf deine Umgebung. Jedes Detail ist wichtig. Bleibe ruhig stehen, um die Sicht zu genießen und die Umgebung in dich aufzunehmen. Wechsele den Standort, um die beste Position für die Aufnahme zu finden. Unser erster Tipp lautet folglich: Nur wenn du dich bewegst, findest du den besten Blickwinkel! Ein schönes Foto ist kein Zufall. Lege dich beispielsweise ins Gras oder erklimme einen Felsvorsprung, um eine andere Perspektive zu erhalten.
Du willst originelle Fotos? Dann ändere mal den Winkel deines Blickes (z. B. nach oben oder nach unten)!

2. Die Kameraeinstellung

Die Komposition, d. h. die Art und Weise, wie die einzelnen Elemente in deinem Foto aufgebaut sind, ist eine wesentliche Voraussetzung für ein gelungenes Foto. Wenn du die Position wechselst, um den richtigen Blickwinkel zu finden, vergiss nicht die Tiefenschärfe einzustellen, und achte darauf, dass die Komposition aller Elemente stimmig ist.
Du kannst den Blick auf den richtigen Punkt auch durch den Bildaufbau lenken!
Um deinem Foto eine Tiefenwirkung zu verleihen, spiele mit der Unschärfe und benutze die Einstellmöglichkeiten deiner Kamera. Das ist übrigens ein sehr gutes Mittel, das Auge dahin zu lenken, wo du es haben möchtest.

3. Der Umgang mit dem Licht

Im Freien gibt es keine Möglichkeit der künstlichen Beleuchtung! Wir sind also von den Wetterverhältnissen abhängig. Dennoch sollte mangelndes oder zu viel Licht kein Hindernis sein. Es liegt an dir, die verschiedenen Lichttöne so zu nutzen, dass die einzelnen Elemente der Landschaft hervorgehoben werden. Grundsätzlich wird empfohlen, Fotos eher zu Tagesbeginn oder gegen Tagesende aufzunehmen, wenn das Licht warm und farbintensiver ist.

4. Keine Angst vor dem Wetter

Wenn man auf Reisen geht, kann man das Wetter nicht unbedingt vorhersehen. Der Trick ist, sich das Wetter zunutze zu machen, um die Landschaft bestmöglich hervorzuheben!
Ein paar Wolken können bestimmte Farbtöne verstärken, ein orangener Himmel kann beeindruckende Stimmungen hervorrufen, und die Sonne, die nach einem Regen wieder scheint, erzeugt klares Licht ... Jede Wetteränderung gibt Gelegenheit zu außergewöhnlichen Fotos! Nutze diese Gelegenheiten.

5. Bearbeitung der Fotos

Sind die Fotos gemacht, kannst du sie bearbeiten, um sie zu verbessern: das nennt man Nachbearbeitung! Mit einer Software auf deinem Computer oder einer App auf deinem Smartphone kannst du einige Einstellungen vornehmen, wie mit der Helligkeit spielen, die Farben korrigieren, die Fotos schärfen oder das Bildrauschen entfernen.
Und dabei knabberst du die getrockneten Cranberrys, Rhabarbarstücke und Aprikosen aus deiner Packung Aktiv Mischung. Diese Anpassungen werden dir Spaß machen, und am Ende hast du ein noch ausdrucksstärkeres Landschaftsfoto!

Bist du bereit für die Aufnahme schöner Landschaftsfotos?!

Artikelfinder

Das könnte dich auch interessieren

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM