Neues aus dem Hause Seeberger | Seeberger GmbH

#Neues aus dem Hause Seeberger

TEAM SPIRIT AUF DEN ERSTEN BLICK

TEAM SPIRIT AUF DEN ERSTEN BLICK

Wie ist es zur Zusammenarbeit zwischen samova und Seeberger gekommen?

Esin Rager: Das StrandGut Resort in St. Peter-Ording entschied sich als erstes Hotel für die moderne Teekultur von samova. Hier begegneten sich Seeberger und samova erstmals. Wir standen quasi gemeinsam in der ersten Reihe und kümmerten uns um das Wohl der Gäste. Weitere geschäftliche Berührungspunkte, wie das neue Hotel Reichshof in Hamburg, folgten. Dort treten wir gemeinsam in der Lobby auf, mit Schildern, auf denen unsere sehr ähnliche Firmenphilosophie und unser Anspruch an Nachhaltigkeit kommuniziert werden. Die Zusammenarbeit machte von Anfang an Spaß, unsere Mitarbeiter tauschten sich aus und entwickelten gemeinsam Ideen. Daraus wuchs langsam echte Freundschaft unter Gleichgesinnten. Im Frühjahr 2017 beschlossen Seeberger und samova dann eine enge Kooperation im Bereich Gastronomie-Vertrieb.

Was schätzen Sie an der gemeinsamen Zusammenarbeit?

Carsten Rocholl: Was unsere beiden Unternehmen und Sortimente verbindet, ist die Wertschätzung für die Erzeuger und das Bekenntnis zu höchster Qualität. Noch wichtiger: Unsere Unternehmen harmonieren in Bezug auf Nachhaltigkeit, Qualität und Freude am Produkt – und sie stellen stets die Menschen in den Vordergrund. Das Produkt samova beweist ein qualitativ hohes Niveau mit hohem Wachstumspotenzial im modernen Teemarkt. Mit der Verwendung von hochwertigen Zutaten liegen die samova Tees nahe bei den Seeberger Produkten. samova gibt unserem Sortiment neue Impulse.
Esin Rager: Bei Seeberger und samova war es „Team Spirit auf den ersten Blick“. Wir freuen uns sehr, mit Seeberger einen erfahrenen Partner für den Vertrieb an unserer Seite zu haben. Wir ergänzen uns perfekt: Moderner Traditionsbetrieb trifft innovative Zelle. Und dies auf der Basis unseres beiderseitigen Anspruchs an nachhaltiges Wirtschaften, Premium-Qualität und soziale Verantwortung – wie es sich für zwei Familienunternehmen eben gehört.

Was unterscheidet samova von anderen Tee-Anbietern im Gastro-Segment?

Esin Rager: samova Produkte werden kontinuierlich und zeitgemäß für den sich ändernden Bedarf des Gastes entwickelt. Wir kreieren Ideen für neue Produkte, Rezepte, Looks und Namen direkt vor Ort – dort, wo Tee getrunken, ausgeschenkt und verkauft wird. Kundenbedürfnisse und Zeitgeist definieren unser Sortiment.

Welche Ziele haben Sie in naher Zukunft?

Carsten Rocholl: Durch die Zusammenarbeit mit samova möchte sich Seeberger in Sachen Tee strategisch noch besser positionieren und seine Kompetenz in diesem Segment weiter stärken und entwickeln. Die nächsten Ziele sind, die Marke samova noch stärker in Gastronomie und Hotellerie zu positionieren und dort durch Professionalität zu überzeugen. Neue Konzepte, hochwertige Präsentationsmöglichkeiten für das Frühstücksgeschäft oder eine eigene, individualisierte Teelinie für den Kunden machen unsere Kompetenz aus.
Esin Rager: Der Weg ist das Ziel. Unabhängig von unseren kurzfristigen Vertriebszielen werden wir gemeinsam und stetig daran arbeiten, die Wünsche unserer Kunden in tolle Produkte und Serviceleistungen umzuwandeln. Unsere gemeinsamen Ziele sind dabei eine innovative, ökologisch und sozial verträgliche Wirtschaft und der nachhaltige Erfolg unserer Marken.