Mandeln

Mandeln von Seeberger, 200 g

Mandeln

Produktinformation

Mandeln sind wahre Alleskönner: mit einem Proteingehalt von über 20 % und einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren versorgen sie den Körper nicht nur mit hochwertigen Nährstoffen, sondern sind auch ein äußerst beliebter Snack. Sie schmecken ganz leicht bitter und gleichzeitig süßlich.  
Unsere Mandeln der Sorte Nonpareil stammen aus den USA und Australien und sind von bester Qualität. 

Zutaten

Mandeln

Nährwertbezogene Aussagen

Quelle von Protein, reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, reich an Ballaststoffen, reich an Vitamen E

Dieses Produkt ist

  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei*
  • laktosefrei*
  • ohne Zuckerzusatz**
  • ohne Salzzusatz***
* Laut Rezeptur, Kreuzkontamination möglich.
** Enthält von Natur aus Zucker.
*** Enthält von Natur aus Natrium.

Nährwertangaben

(pro 100g)

  • Brennwert (kj/kcal) 2.558 kj/619 kcal
  • Fett 53 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 4,1 g
  • Kohlenhydrate 5,7 g
  • davon Zucker ** 3,4 g
  • Eiweiß 24 g
  • Salz *** <0,01 g

DIE REISE DER MANDELN

Ursprungsland

Unsere Mandeln beziehen wir, neben Australien, aus dem Bundesstaat Kalifornien – das weltweit größte Anbaugebiet von Mandeln. Rund 80 % aller Mandeln weltweit werden dort produziert, denn Kalifornien besitzt einen reichhaltigen Boden, ein mildes Klima sowie sehr viele Sonnenstunden. Das Hauptanbaugebiet ist das Central Valley, ein über 600 km langes und bis zu 100 km breites Tal. Nicht umsonst wird es der „Fruchtgarten Amerikas“ genannt mit etwa 250 verschiedenen landwirtschaftlichen Produkten. Aufgrund des heißen und trockenen Klimas im Sommer ist jedoch die Wasserknappheit in Kalifornien ein generelles Problem. Daher ist das Schmelzwasser der Sierra Nevada in den Sommermonaten von enormer Wichtigkeit. Es gibt in Kalifornien ungefähr 50 verschiedene Mandelsorten, allerdings besteht 95% der Erntemenge lediglich aus 12 Sorten. Eine Neuanpflanzung trägt nach 3 Jahren erstmals Mandeln und eine Plantage kann ca. 25 Jahre lang Erträge erwirtschaften.

Produkt

Mandeln sind wahre Alleskönner: mit einem Proteingehalt von über 20 % und einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren versorgen sie den Körper nicht nur mit hochwertigen Nährstoffen, sondern sind auch ein äußerst beliebter Snack – egal ob pur, blanchiert oder veredelt. Obwohl Mandeln keine Nüsse sind, sondern zu den Steinobstarten gehören, können sie ähnliche allergischen Reaktionen wie Nüsse hervorrufen.

Ernte

Von Mitte August bis Oktober ist Erntezeit. Bevor die Ernte beginnt, werden die Plantagen von Unrat und losen Pflanzenteilen befreit. Nun kann das „Shaking“ von speziellen Rüttelmaschinen durchgeführt werden, damit die Mandeln auf den Boden fallen. Diese werden dann von einer Saug- und Kehrmaschine eingesammelt. In den sogenannten „Hullern“ werden die Hüllen und Schalen der Mandeln mit Walzen, Rüttlern und Sieben entfernt. Dabei werden auch Steine, Äste und sonstiger pflanzlicher Unrat von den Mandeln getrennt. Danach können die Mandeln bzgl. ihrer Qualität und Größe sortiert werden.

Anbau

Von November bis Januar sind die Mandelbäume in der Ruhephase. In dieser Zeit regnet es in Kalifornien und der Boden saugt Wasser für die kommende Wachstumsperiode auf. Am Ende der Ruhephase bilden sich die Knospen. Jedes Jahr zwischen Februar und März blühen die Mandelbäume in Kalifornien in schönen hellrosa und weißen Blüten. Wenn die Bäume blühen, schwärmen die Honigbienen auf der Suche nach Pollen und Nektar in die Plantagen. Auf ihrem Weg von Baum zu Baum bestäuben die Bienen die Mandelblüten. Jede bestäubte Blüte wächst zu einer Mandel heran. Mandeln können sich in der Regel nicht innerhalb einer Varietät selbst bestäuben, daher werden die verschiedenen Varietäten nebeneinander angebaut. Von März bis Juni wachsen die Mandeln heran und es bildet sich eine Schale um die Kerne. Kern und Schale sind von einer weichen Hülle umgeben. Sobald der Frühlingsregen endet und die Temperaturen steigen, fangen die Farmer an die Plantagen zu bewässern. Im Juli platzt die äußere Hülle auf, und der Kern mit Schale kann trocknen. Kurz vor der Ernte verfärbt sich die Hülle gelb und öffnet sich komplett.

Qualitätsmerkmal

Nach dem sortenreinen Aufsammeln, Schälen und Sieben, können die Mandeln nach ihrer Größe und Qualität sortiert werden. So werden die Mandeln aufgrund von bestimmten Spezifikationen in verschiedene Güteklassen eingeordnet. Seeberger verwendet die Sorte Nonpareil mit der Qualitätsausprägung „Extra No. 1“ oder „Fancy“ in der Größe 20/22.

Nachhaltigkeit

Die Mandelbauern verfolgen einen Null-Abfall-Ansatz und stellen sicher, dass alles genutzt wird. So werden z. B. die Mandelschalen als Viehstreu und die Hüllen als Futter für Milchvieh verwendet. Dabei sind die Mandelbauern stets auf der Suche nach neuen Verwendungsmöglichkeiten.

Seeberger Genuss Magazin

Für alle, die sich etwas Gutes tun wollen. Das Seeberger Genuss-Magazin gibt Inspirationen für die besonderen Momente in deinem Alltag.

Genuss Magazin entdecken
Relevante Artikel

Noch mehr Vielfalt für dich