Haselnusskerne

Haselnusskerne

Produktinformation

Unsere Seeberger Haselnusskerne haben im Vergleich zu manch anderen Nüssen im Sortiment einen eher kurzen Weg: die von uns verwendete Sorte "Runde Römer" trägt ihre Herkunft bereits im Namen. Die knackigen Nüsse sind aus vielen Kuchen, Keksen und Süßspeisen nicht wegzudenken und auch zum Naschen eine gute Wahl. 

Zutaten

Haselnusskerne

Nährwertbezogene Aussagen

Reich an ungesättigten Fettsäuren, reich an Vitamin E

Dieses Produkt ist

  • vegetarisch
  • vegan
  • glutenfrei*
  • laktosefrei
  • ohne Zuckerzusatz
  • ohne Salz
* Glutenfrei laut Rezeptur, Kreuzkontamination möglich.

Nährwertangaben

(pro 100g)

  • Brennwert (kj/kcal) 2.781 kj/674 kcal
  • Fett 63 g
  • davon gesättigte Fettsäuren 5,3 g
  • Kohlenhydrate 6,0 g
  • davon Zucker 3,9 g
  • Eiweiß 16 g
  • Salz <0,01 g

For a better planet - recyclingfähige Verpackung

Nicht nur bei den Produktzutaten legen wir größten Wert auf Natürlichkeit und Nachhaltigkeit. Auch bei unserer Verpackung sind wir auf dem Weg in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Wir stellen unsere Flachbeutel-Verpackungen auf eine innovative, dünnere Monoverbundfolie um, die recyclingfähig ist. Dadurch können wir bei diesen Verpackungen 20 % Material einsparen. Hier erfährst du mehr zu dem Thema:

Die Reise der Haselnuss

URSPRUNGSLAND ITALIEN

Nach der letzten Eiszeit vor ca. 10.000 Jahren kam die Haselnuss vermehrt in Nordeuropa vor. Im Jahr 1865 wurde die sie dann nach Nordamerika gebracht. Heute findet der kommerzielle Anbau um den 45. Breitengrad und südlicher statt. Meist sind die großen Anbaugebiete in Meeresnähe, da es dort milde Winter und nicht zu heiße Sommer gibt. Wir bei Seeberger beziehen unsere Haselnüsse aus Italien, genauer gesagt aus den Anbauregionen Piemont, Rom und Neapel. Die Sorte Ronda Gentile Romana, auch genannt „die runden Römer“ beziehen wir, wie der Name schon verrät, aus Rom. Diese Nüsse verwenden wir z. B. für unsere Nuss-Mischungen. Aus dem Piemont beziehen wir die Sorte Tonda Gentile Trilobata, die sich wunderbar zum Rösten eignen, da sich die Nüsse gut blanchieren lassen. Diese Sorte ist in unseren gebrannten Haselnusskernen verarbeitet.

ANBAU DER HASELNUSS

Die Haselnuss blüht bereits im Hochwinter, also im Januar und Februar. Da es zu diesem Zeitpunkt noch viel zu kalt ist für die Bienen, findet die Bestäubung durch den Wind statt. Der Haselnussstrauch trägt männliche Blüten, die sogenannten „Haselkätzchen“ und weibliche Blüten, das sind Knospen mit karminroten Fäden, die den Samen auffangen. Die weiblichen Blüten sind gegenüber der eigenen Pflanze allerdings steril, daher ist eine Fremdbestäubung durch andere Pflanzen notwendig. Nach der Bestäubung wird der Befruchtungsprozess bis in die wärmeren Monate hinein unterbrochen (April bis Juni). Denn erst bei über 20 Grad Celsius bildet sich eine reife Eizelle und es findet die Befruchtung statt.

DER HASELNUSSSTRAUCH

Haselnüsse wachsen an Sträuchern, die etwa 5 Meter hoch und ca. 80 Jahre alt werden. Ab dem zehnten Jahr können in der Regel Nüsse geerntet werden. Haselnusskerne wachsen übrigens nie einzeln, sondern immer im Verbund.

DIE HASELNUSS-ERNTE

Geerntet wird die Haselnuss zwischen September und Oktober. In der Regel werden die Plantagen in dieser Zeit im Abstand von zwei bis drei Wochen zweimal abgeerntet. Dazu wird der Boden zunächst gesäubert und vegetationsfrei gemacht und die Haselnüsse werden sanft mit Rüttelmaschinen von den Bäumen geschüttelt, ohne diese zu verletzen. Damit die einzelnen Nüsse nicht von Hand aufgelesen werden müssen, gibt es eine Art Kehrmaschine, die die Nüsse dann schlussendlich aufsammelt. Dabei werden die Nüsse durch Gebläse auch bereits von losen Ästen und Blättern befreit.

VERARBEITUNG DER HASELNUSS

Zuerst werden die Nüsse in der Fabrik windgesichtet und in Wasserkanälen gereinigt. Anschließend werden sie in großen Silos heruntergetrocknet, wodurch sie langfristig haltbar gemacht werden. Das dauert in der Regel ein bis zwei Tage. Im nächsten Schritt werden die Nüsse in rotierenden Trommeln oder auf Rüttelsieben nach Größe sortiert. Das Knacken der Nüsse erfolgt erst kurz vor der Verladung, indem sie zwischen zwei rotierenden Stahlwalzen aufgebrochen werden.

QUALITÄTSMERKMAL

Die besondere Qualität der Nüsse zeichnet sich bei den „runden Römern“ vor allem durch eine Größe von mindestens 14 mm aus. Außerdem sind unsere Haselnüsse besonders knackig und aromatisch. Die blanchierten Haselnüsse, die wir zur Herstellung von gebrannten Haselnusskernen verwenden, sind besonders schmackhaft und auch hier achten wir auf eine Größe zwischen 13 und 15 mm. Um diese Qualität zu gewährleisten, findet bereits bei der Anlieferung der Ware eine Prüfung vom Lieferanten statt. Dabei werden Muster gezogen, die nach dem Knacken und Aufschneiden in verschiedene Klassen eingeteilt werden.

QUALITÄTSKONTROLLE IN ULM

Auch wir prüfen bei uns in Ulm die Qualität durch unser hauseigenes, lebensmittelchemisches Labor. Dazu schneiden wir die Haselnüsse auf und prüfen neben Geschmack, Größe und Form unter anderem auch das Innenleben der Nuss. Wenn die Qualität unserem Anspruch genügt, wird die Haselnuss von uns verpackt oder auch für verschiedene Mischungen, wie z. B. für das Studentenfutter, die Nusskernmischung oder die Nuts 'n' Berries verwendet.

PARTNERSCHAFT

Partnerschaftliche Beziehungen und gegenseitiges Vertrauen haben bei uns höchste Priorität. Das zeigt sich in der teilweise jahrzehntelangen Zusammenarbeit, die wir mit unseren Partnern pflegen. Auch dieser Aspekt bedeutet für uns Nachhaltigkeit. Unsere Partner haben dadurch eine gewisse Planungssicherheit, was sich auch positiv auf die Arbeitsplatzsicherung auswirkt. Darauf legen wir großen Wert.

NACHHALTIGES HANDELN IM URSPRUNG

Nicht nur wir achten auf nachhaltiges Handeln, sondern auch unsere Partner im Ursprung geben Ihr Bestes, um die Natur zu schützen. Ein besonders positiver Aspekt ist die Verwertung der Schalen der Haselnüsse. Diese werden nicht einfach entsorgt, sondern sinnvoll weiterverwertet, indem sie als Brennstoff für Heizungsanlagen verwendet werden – ähnlich wie man bei uns die Pellets kennt. So kann der Abfall reduziert werden und ein wertvoller Beitrag zur Umwelt geleistet werden. Für die Bewässerung der Haselnussbäume wird Wasser aus den umliegenden Brunnen geschöpft und den Bäumen tropfenweise zugeführt. Diese Präzisions-Tropfbewässerung hat sich als ein sehr nützliches Werkzeug erwiesen, um den richtigen Wasser- und Nährstoffbedarf für die Bäume bereitzustellen. Auch die Verschwendung von Wasser wird durch dieses System nahezu verhindert. Der Bewässerungseingriff mit kontrollierter Wasserzufuhr während aller phänologischen Phasen ermöglicht es, das Gewicht der Haselnüsse zu erhöhen und leere Schalen zu reduzieren. Daher ist ein präzises Bewässerungs- und Düngungssystem unerlässlich, um die Qualität zu verbessern und eine zufriedenstellende Produktion zu erzielen.

Seeberger Genuss Magazin

Für alle, die sich etwas Gutes tun wollen. Das Seeberger Genuss-Magazin gibt Inspirationen für die besonderen Momente in deinem Alltag.

Genuss Magazin entdecken
Relevante Artikel

Noch mehr Vielfalt für dich